Warum mit der Hälfte zufrieden sein?

Warum mit der Hälfte zufrieden sein?

Nein, es läuft nicht auf die philosophische Frage des halb vollen oder halb leeren Glases hinaus, die Diskussion ob Pessimist oder Optimist, gut oder schlecht- hier geht es um einen, vielleicht für manchen neuen Denkansatz, den DEPO bei allen Herangehensweisen an Bearbeitungsempfehlungen umsetzt – Zeit sparen! Warum Zeit? Die Mitarbeiter, egal ob an der Maschine oder in vor- und nachgestaffelten Tätigkeiten werden mit Stundenlohn kalkuliert, für die Maschine gibt es einen Stundensatz, Ihren Energieverbrauch bekommen Sie nach Kilowattstunde abgerechnet, Ihren eigenen Tag zerteilen Sie in Stunden und Minuten um möglichst viel zu schaffen – aber eines ist sicher, unterm Strich wird aus Zeit Vermögen, sowohl im monetären wie auch im kapazitiven Sinn. So denkt DEPO, so beraten wir Sie.

Wenn aus 70 Stunden Bearbeitungszeit 35 Stunden (Aus der Praxis, für die Profis), oder aus 3 Stunden Programmierzeit mit Hilfe von Makroprogrammierung 1,5 Stunden werden, spätestens dann wird eine Diskussion über 10 Minuten mehr Standzeit, ein Werkzeug mehr oder weniger im Einsatz, hinfällig und wertmäßig marginal. Diesen Gewinnansatz praktizieren wir mit unseren Kunden – Ihr Bauteil fertig in der halben Zeit.

Zeit vergeht kontinuierlich und ist unwiederbringbar, die Möglichkeit sie zu nutzen, besteht jederzeit.

Read More

„Danke, kein Bedarf“

Donald_CAM_940x400

„Danke, kein Bedarf“

Geht man von einer aktuellen Marktbefragung von potenziellen Fräskunden aus, glaubt man, sich in einer Huxley-Welt der Fräszerspanung zu befinden: „Danke, kein Bedarf, alles gut“. Tröstend ist nur, dass die ersten Smartphone Anbieter auch selbiges zu Antwort bekamen, als sie die ersten Mobiltelefone ohne Tasten auf den Markt brachten – das gibt Hoffnung.

Woran könnte das liegen? Hat man sich zu gut bevorratet? Das wäre schlecht, man verbaut sich über längere Zeit den Zugang zu Beratung, Optimierung und technischen Fortschritt. Ist die Menge an Suppe zu gering oder der Tellerrand zu hoch? Keine Angst, ein Blick darüber bewirkt noch keinen Absturz. Im Gegenteil, es tun sich eventuell Möglichkeiten auf, Wege zu finden, um lange gehegte Begehrlichkeiten zu befriedigen. Nur Mut, würde die Welt nach dem Prinzip „Never change a running System“ funktionieren, wären diese Zeilen hier z.B. in Keilschrift. Oder ist es nur lästig und zeitraubend, sich mit Hinterfragung und Empfehlung zu beschäftigen? Ja, ein bis zwei Minuten muss man investieren, aber zeitraubend? Anbetracht der Tatsache, dass aus ein paar Minuten gefühltem Verlust, Stunden gewonnener Zeit werden kann, ist der Einsatz sehr gering. Und das ist das Prinzip DEPO – Die Effiziente Prozess Optimierung. Unsere Stärke ist die gesamtheitliche Betrachtung Ihrer Zerspanungsaufgabe – die beste Maschine, das beste Werkzeug, die beste Strategie, die beste Lieferanten-Kunden Beziehung –DEPOSHIP.

Read More

DEPO CAM V14

FAQ zu DEPO CAM V14

Warum soll Ich auf die neue Version V14 updaten?

Mit dem Update wurden neue Berechnungsalgorithmen integriert, die die Rechenzeiten noch einmal merklich reduzieren. Die Zeit bis zum nutzbaren Maschinenprogramm reduziert sich entsprechend und es werden schneller die Programmierkapazitäten für weiter Projekte frei.
Ist bei einem Versionswechsel eine Schulung notwendig?
Was alle unsere Kunden zu schätzen wissen, ist die über alle Versionen hinweg gleichbleibende Benutzeroberfläche. Bei jeder neuen Version findet man sich als Anwender sofort wieder zurecht und ist nicht auf der Suche nach bekannten und bewährten Funktionen. Sofort nach Installation einer neuen Version oder eines Updates kann wieder produktiv gearbeitet werden. Alle Mitarbeiter, die mit DEPO CAM vertraut sind, können problemlos Projekte anderer übernehmen, auch wenn sie längere Zeit nicht mit DEPO CAM gearbeitet haben. So bedeutet z.B. Urlaub nicht automatisch Programmierstillstand.

Ist DEPO CAM an eine CAD- Software gebunden?

Die Unabhängigkeit von CAD- Systemen wurde weiter ausgebaut. So ist es jetzt möglich, Hilfsgeometrien wie Leitkurven oder Flächenverlängerungen für die Werkzeugführung direkt im CAM- System abzuleiten, ohne den umständlichen Weg über ein zusätzliches CAD- System nehmen zu müssen. Das bedeutet weniger Programmierstillstand durch Datentransfer, keine zusätzliche Inanspruchnahme von Hilfskapazität – die optimale Stand-Alone Lösung.

Wodurch erreicht DEPO Cam die hohe Anwender-Akzeptanz?

Durch Einbezug von User-Anregungen haben wir es geschafft, im Rahmen des Versionsfortschrittes viele Umständlichkeiten und Probleme weitgehend zu beseitigen, sodass DEPO CAM inzwischen eines der fortschrittlichsten und weit akzeptierten Programmiersysteme in unserer Branche ist. Diese Vorgehensweise hält die Software auch nach Implementierung neuer Bearbeitungsstrategien praxisgerecht und anwenderorientiert, damit diese auch gerne und effektiv genutzt werden.

Welche Möglichkeiten bietet DEPO CAM noch, um die Programmierzeiten zu verkürzen?

Mit DEPO CAM ist die Makroprogrammierung möglich. Die Makroprogrammierung erleichtert und beschleunigt die Erstellung von NC- Programmen auf 1-2 Mausklicks. Durch die Nutzung dieses Features erwächst ein gewaltiger Zeitvorteil gegenüber anderen Programmiermethoden. Nervenaufreibende Abläufe können dadurch automatisiert werden, durch das Arbeiten mit Makros machen auch diese Programmierschritte Spaß. Zahlreichen Rückmeldungen zufriedener Kunden bestätigen, dass dieser Art der Programmierung offensichtliche und spürbare Verbesserung sowohl in der Handhabung der Software als auch in der Fehlerquote aufgrund von Programmierfehlern brachte.

Welche Hilfen bietet DEPPO CAM für die Wahl der geeigneten Bearbeitungsstrategie?

DEPO CAM beinhaltet eine Vielzahl von Analysetools für Radien-, Winkel- oder Restmaterial, die auf Knopfdruck werkzeug- und strategiebestimmende Informationen zur Verfügung stellen. Zeitaufwendige und vielleicht auch unvollständige Einzelanalysen der Werkstückgeometrie bleiben einem erspart, im Nu ist ein passendes Werkzeug oder die optimale Bearbeitungsstrategie gefunden.

Was ist bei Bohrungen in der Werkstückgeometrie zu beachten?

Übersehene Bohrungen in der Werkstückgeometrie führen immer wieder durch unkontrolliertes Abtauchen zu Zerstörung von teuren Werkzeugen und Verletzung der Werkstück- Endkontur. Das bleibt durch die neue Funktion „Bohrungen schließen“ erspart. Diese äußerst praktische Funktion schließt entweder alle Bohrungen auf einmal, oder über Filtersteuerung nur bestimmte Typen. Die aufwendige Bohrungssuche und Analyse wird dadurch hinfällig, unproduktiver Maschinenstillstand aufgrund der „Bohrungsproblematik“ fällt weg. In einer störungsfreien Produktion ein absolutes Must-have.

Wie erhalte ich ein Update?

Der günstigste Weg ist ein Wartungsvertrag. Dieser beinhaltet sowohl Updates in den Versionen als auch Updates auf neue Versionen. Zusätzlich erhalten Sie kostenlosen Telefonsupport durch unsere DEPO CAM Spezialisten.

Read More

Mit dem DEPO Scout auf Schnäppchensuche

Mit dem DEPO Scout auf Schnäppchensuche

Es ist so weit. Der DEPO Scout hat eine Vielzahl von Aktionsangeboten und Schnäppchen für Sie aufgespürt und mit dem Fähnchen „SALE“ gekennzeichnet. Gehen Sie mit unserem Scout auf die Pirsch, die Angebote sind ganz einfach in unserem Shop zu finden.
Besuchen Sie über den unten angeführten Link unseren Web-Shop und setzen Sie vor Ihrer Suche den Filter „Sale“. Die Anwahl wird durch ein Häkchen in der Ecke rechts oben bestätigt, und schon sind Sie in unserer gut sortierten Aktionsabteilung. Sie müssen Sich jedoch nicht durch Wühlkisten quälen, sondern die weitere Aussortierung und Suchverfeinerung erfolgt wie gewohnt durch die Ihnen wichtigen Parameter der Werkzeug- oder Aufnahmendefinition. Einfacher geht es nicht, genau den Artikel zu finden, der zu Ihren Vorstellungen passt. Und sollte für die eine oder andere Abmessung doch mehr Spielraum sein, dann entfernen Sie einfach wieder die eingestellte Einschränkung durch das „X“ in der Parameterzeile. Viel Spaß und Erfolg beim Stöbern, wir freuen uns über Ihren Besuch.

Banner_Email_b3995fa1-8524-4b28-8e1a-5f913c7692c7

 

 

 

Übrigens, die Aktionsangebote werden Ihnen auch bei einem ungefilterten Einstieg in die Produktsuche mit der Kennzeichnung „SALE“ aufgezeigt. Werfen Sie doch einen Blick darauf, vielleicht ist etwas Passendes für Sie dabei.

Read More

Zeit, neue Pläne zu schmieden

Zeit, neue Pläne zu schmieden

So kurz nach dem Jahreswechsel sollte man sich wieder einmal Zeit nehmen, gefasste Vorsätze hinsichtlich ihrer Umsetzung zu überprüfen, bzw. neue Vorhaben ins Auge zu fassen und zu planen – neue Pläne schmieden. Womit wir bei einem interessanten und anspruchsvollem Thema der fertigenden Industrie wären, dem Schmieden. Die dazu notwendigen Schmiedegesenke werden aus hochfesten Stählen gefertigt, bzw. nach Erreichen der Verschleißgrenze mit sehr harten und verschleißbeständigen Schweißmaterialien wieder in Stand gesetzt. Die in die Gesenkhälften eingebrachten Gravuren werden hauptsächlich frästechnisch hergestellt, wobei die Festigkeit und Härte des Materials die Werkzeuge extrem beanspruchen. Standzeiten von nur wenigen Minuten zeugen von der hohen Belastung der Schneidstoffe.

Aber auch hier ist noch viel Optimierungspotential gegeben, das Sie mit einer neuen Wendeschneidplatte von DEPO bis auf das Äußerste ausschöpfen können. Die für die Schrupp- und Vorschlichtoperation entwickelte Platte zeichnet sich durch eine neu entwickelte, extrem thermostabile Beschichtung und einer besonders beständige Schneidkantenausführung aus. Eine ausgewogene Kombination von Härte und Zähigkeit des gewählten Hartmetalls garantieren eine optimale Verschleißerkennung ohne überraschendes Komplettversagen.

Und das ist die Gute:
XS1-0412-67

Bestellbezeichnung: XS1-0412-67
HM-Sorte: K05 DHH (DEPO High Hard)

Anwendungsgebiet 1-67: Gesenkstähle mit den typischen Vertretern 1.2714, 1.2367, sowie reparatur- und auftragsgeschweißte Gesenke. Diese Werkstoffe können bis zu einer Härte von 60-62 HRc mit dieser Platte sehr gut bearbeitet werden. Diese hohen Härten treten vor allem bei den einsatzverdichteten Randschichten der Gesenke und bei reparatur- und auftragsgeschweißten Gesenken auf. Die in der Praxis üblichen Standzeiten bewegen sich dabei zwischen 10 -30 min, wobei Härteschwankungen und Einschlüsse in den Aufschweißungen diese große Schwankungen bewirken.

Ein weiterer Einsatzbereich dieser Platte ist die allgemeine Hartbearbeitung bis 65 HRc, wobei die Schnitttiefe zwischen ap= 0,2 – 0,5 mm betragen soll (bei kleineren Schnitttiefen bis 0,2mm ist weiterhin unsere unschlagbare Sorte K03 zu empfehlen).

Derzeit ist diese Xpert Platte nur in der Größe Ø12 erhältlich, weitere Größen folgen.

Read More

Xpert Kurzschaft- Frässystem von DEPO wieder einmal unschlagbar!

Xpert Kurzschaft- Frässystem von DEPO wieder einmal unschlagbar!

bauteil_depoAls der Anruf eines Kunden aus dem Sauerland in der DEPO Notrufzentrale (05247/9800-0) einging war eines sofort klar: hier müssen Experten ran. Einer unserer routinierten Anwendungstechniker (Name der Red. bekannt) packte sofort seinen Profikoffer um Erste Hilfe zu leisten. Als er sich Vorort einen ersten Überblick über die Situation geschaffen und die Aufgabenstellung erfasst hatte, wusste er schon, dass er perfekt gerüstet war.
Ziel war eine prozesssichere und zeitsparende 3-Achs-Semi-Finishbearbeitung auf 0,2 mm Aufmaß als Vorbereitung zum Schlichten. Alle Übergänge und „Treppen“ vom Restmaterialfräsen müssen entfernt und ein gleichmäßiges Schlicht- Aufmaß hergestellt werden!

Als Sofortmaßnahme wurde das Werkstück aus 1.2343 ESU in der Maschine DEPO Cut 2312 mit kräftiger HSK100 Spindel stabil gespannt, um erste Geometrieuntersuchungen und die Planung von Bearbeitungsstrategien mit Hilfe der CAM- Software DEPO CAM V14 zu machen.

Nach dieser Erstversorgung konnte mit der Vorbereitung für die Hauptbearbeitung der 1716 x 790 x 260 mm großen 3D- Freiformfläche begonnen werden. Aber um eine kollisionsfreie und prozesssichere Bearbeitung zu gewährleisten mussten erst die Eckbereiche und „kritischen“ Bauteilbereiche mit Hilfe von Verrundungsflächen und Füllflächen geschützt werden.

Für die Hauptbearbeitung entschied sich der erfahrene Anwendungstechniker für eine Werkzeug- Aufnahmen- Kombination aus dem DEPO Xpert Kurzschaft- Frässystem und die Bearbeitungsstrategie Kopierschlichten. Mit einer Schnittgeschwindigkeit von vc= 260 m/min, einem Vorschub von F= 6500 mm/min und einer Seitenzustellung von ae= 1,5 mm gelang die Bearbeitung in einer Rekordzeit von nur 3,5 Stunden. Dabei mussten 1,3 km (!) Fräsbahnen zurückgelegt werden. Bei der Nachuntersuchung waren nur 0,05 mm Freiflächenverschleiß am Werkzeug zu befunden.
Danach war das Werkstück bereit für die Nachbehandlung, natürlich auch wieder mit Hilfe von Gerät aus dem DEPO Xpert Kurzschaft- Frässystem.

Und was war und gehört in jeden Profikoffer? Hier die Aufstellung der verwendeten Werkzeuge und Aufnahmen:

X21620/10 Xpert Einschraubfräser für Wendeschneidplatten der Größe 0208
X2-0208-65 Xpert Wendeschneidplatten Ø8 der Sorte K10 DC2
XHFDA 501024 Xpert K Adapter für Einschraubwerkzeuge mit M10 Gewinde
HFDAV 150 Xpert K Zwischenverlängerung mit 150 mm Nutzlänge
XHFD 10040 Xpert K Grundadapter für HSK100 Spindeln

Read More

Erste Späne von der neuen Xpert K Maschine

Erste Späne von der neuen Xpert K Maschine

Xpert K

Kurz vor dem Jahreswechsel war es soweit. Bei unserer Partnerfirma ELHA-MASCHINENBAU erfolgte die Erstinbetriebnahme der neuen, horizontalen DEPO Xpert K Maschine und es wurden jungfräuliche Späne gemacht. Auf einem bearbeitungstechnisch äußerst anspruchsvollen Testteil wurde das präzise Zusammenspiel alle Achsen unter Span gecheckt. Fünf Simultan- und eine Verschiebeachse vollführten ein Ballett von Maschinenbewegungen die einen grandiosen Wurf erahnen lassen.

Beeindruckt steht man vor dem mächtigen, fest stehenden Turm, in dem die Z- Achse und die Y- Achse mit 1200 mm Verfahrweg untergebracht sind. Vorne angeflanscht ein Gabelkopf als A und C Schwenk-Dreh-Achse, alles bewährte Bauteile der DEPO Xpert Familie – Stabilität und Kraft pur.

Vor der Maschine erstreckt sich ein Kreuztisch der 3500 mm in X- Richtung und 1200 mm in W- Richtung als Verlängerung der Z- Achse bewältigen kann, und das unter einer Belastung von bis zu 30 t! Faszinierend ist, dass mit Hilfe einer Heidenhain TNC 640 HSCI Steuerung diese Dimensionen hundertstel Millimeter genau abgefahren werden können.
Die Möglichkeiten des Tisches erlauben es, dass noch 2 Zusatzachsen in Form von Rundtischen oder Spannwürfeln für palettiertes Arbeiten montiert werden können, eine Einsatzerweiterung die über die ausgefallensten Bearbeitungsaufgaben nachdenken lässt.

Ein monumentales, aufwendiges Fundament sucht man vergebens. Die Maschine ist so konzipiert, dass alles ebenerdig auf einer eigensteife Bodenplatte montiert oder auf ein bereits vorhandenes, ggf. schon passendes Fundament gestellt werden kann. Ein Schaukeln des Maschinenturms aufgrund geringster Ungenauigkeiten in den Führungen wie bei den herkömmlichen Fahrständer-Maschinen ist bei dieser Bauart nicht möglich.

Die oben beschriebene Maschine ist nur eine von vielen Konfigurationsmöglichkeiten. Sie können diese Ausführung gerne bei einem kurzfristig vereinbarten Termin kennenlernen oder Ihre Anforderungen mit uns Vorort besprechen.

Read More

Ein Weihnachtsgedicht

Ein Weihnachtsgedicht
(Frei nach Theodor Storm: Knecht Ruprecht)

Von drin‘ aus der Maschine komm ich her,
Ich muss Euch sagen, es freut mich sehr!
Überall von meinen Schneiden, den spitzen,
Sah ich funkelnde Späne spritzen.
Und droben aus dem goldenen Rohr
Kam literweise Kühlmittel hervor.
Und wie ich so fräste durch harten Stahl,
Kam mir die Idee mit einem Mal.
„Hey Fräser“ rief ich „dreh‘ noch mehr auf,
Ich bin doch von DEPO, ich hab’s doch drauf!“
Die Maschine fing an schneller zu surren,
Mühelos schnitt ich die tiefen Spuren.
Alt‘ und Junge konnten sehn,
Es kann auch schneller vorwärts gehn.
Und morgen geht’s zum Zerspanungstest,
Ich freu mich wie auf’s Weihnachtsfest.
Ich sage euch „Durch Plattenwende
Geht die Standzeit nie zu Ende!“
Ich soll nun noch in dieses Material,
Ich kann das auch, mir ist’s egal.
„Kann der auch in’s Harte fräsen?“
Ich sprach „ich kann auch schreiben und lesen“
War ein bisschen übertrieben,
Aber den Stahl hab ich zerrieben!
Denn Gesenke, Guss und Formenkern
Haben DEPO Werkzeuge gern.
„Hast denn auch eine gute Schicht?“
Ich sprach: „Die Beste, hart und dicht!“
Doch für Materialien, nur die weichen,
Würd auch ohne Schicht es reichen.
Der Chef der sprach“ So ist es recht,
So fräs mit Gott, du bist nicht schlecht.“
Von drin‘ aus der Maschine komm ich her,
Ich muss Euch sagen, es freut mich sehr!
Nun sprecht, wie ich’s bei Ihnen darf,
Mit stabiler Schneide oder lieber scharf?

Das DEPO Team wünscht allen ein schönes und friedliches Weihnachtsfest sowie Erfolg und ein gute Zusammenarbeit im neuen Jahr.

Read More

Das ist eine (Un)Wucht

Das ist eine (Un)Wucht.

Das Wuchten von Werkzeugaufnahmen wird immer dann zum Thema, wenn es um die Qualität von Aufnahmen oder die Anforderungen der Spindelhersteller geht. Verschiedene Angaben und unterschiedliche Werte verwirren die Anwender. Durch eine hohe Wuchtgüte wird hohe Qualität suggeriert, wobei Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit nicht mehr in Frage gestellt werden.
Was bedeutet eigentlich eine Angabe von G 2,5/25.000?
Während G der Gütestufenwert, hier 2,5, ist, ist 25.000 die Drehzahl, bei der dieser Gütestufenwert beim Wuchtvorgang erreicht wurde. Diese Drehzahl limitiert nicht die Drehzahl, bis zu der die Aufnahme eingesetzt werden kann!

Es gilt: je kleiner der Wert von G ist oder je größer die Drehzahl ist, bei der G erreicht wurde, desto besser ist die Aufnahme ausgewuchtet

Und was ist eine Unwucht? Von einer Unwucht spricht man dann, wenn Massenachse von der Rotationsachse abweicht, sprich, wenn die Masse um die Rotationsachse ungleichmäßig verteilt ist.
Bei einer Wuchtgüte von G 2,5/25000 ist diese Abweichung maximal 1µm (0,001mm) groß. Eigentlich müsste man klein sagen, da es sich um eine minimale Abweichung handelt.
Und jetzt kommt der Clou: Beim Einsetzen der Aufnahme nach DIN 69893 in eine HSK- Spindel kann eine Verbindungsgenauigkeit, je nach HSK- Größe, von 2 bis 4 µm erreicht werden – dabei haben wir uns beim Wuchten auf G2,5/25.000 so bemüht.

Read More

Zahn um Zahn – DEPO macht’s wieder gut!

Zahn um Zahn – DEPO macht’s wieder gut!

Auweia! Getriebeschaden!

Kegelrad_defekt_02Kegelrad_neu_01

 

 

 

 

 

 

Jetzt muss schnellstens Ersatz her. Die Anfrage beim Lieferanten wurde mit einer Lieferzeit von mindestens 2 Wochen beantwortet. Die Lieferzeit ist viel zu lange und noch dazu unsicher. Die Maschine steht, es droht Pönale für eigenen Lieferverzug.
Aber da gibt es noch DEPO mit seinen 2 Softwarepaketen GearEngineer und DEPO CAM. Im Zusammenspiel können die beiden aus der Misere helfen.

GearEngineer, die einzigartige und kompromisslose Zahnradberechnungssoftware, verhilft zum 3D-Modell des Zahnrads und des Ritzels in Form von STEP oder IGES, DEPO CAM liefert das NC- Programm für die Fertigung des Ersatzteiles auf einem Fräszentrum.
Mit GearEngineer bewerkstelligen sie die Auslegung, Optimierung und Nachrechnung von Verzahnungsgeometrien für Stirnräder, Kegelräder und Spiralkegelräder, wobei die berechneten 3D-Zahnprofile identisch zu den auf den traditionellen Verzahnungsmaschinen hergestellten sind. Sie zeigen keinerlei geometrischen Abweichungen, in der Software sind Tragfähigkeitsberechnung und eine Zahnkontaktanalyse (TCA) inkludiert.
In DEPO CAM sind spezielle Bearbeitungsstrategien für die Zahnradflankenbearbeitung integriert. So ermöglicht das Feature „Axial Shift“ eine optimale Ausnutzung eines Fräswerkzeuges entlang der gesamten Schneide. Der sich während der Bearbeitung über die gesamte Schneidenlänge kontinuierlich verschiebende Eingriffsbereich sorgt für einen gleichmäßigen Verschleiß und die bestmögliche Maßhaltigkeit.

Das oben abgebildete Spiralkegelrad mit zugehörigem Ritzel wurde im DEPO- Technologiezentrum auf einer 5-Achs- Fräsmaschine mit konventionellen Schaftfräswerkzeugen hergestellt.

Read More