DEPO CAM V15 ist da!

DEPO CAM V15 ist da!

Spannend war es schon, das Warten auf die Version V15 von DEPO CAM. Was wird diesmal Neues dabei sein? Ist man es doch von DEPO gewohnt, dass es bei jeder neuen Version eine Vielzahl von Vereinfachungen und zusätzlichen Möglichkeiten gegeben hat, die das Programmieren noch sicherer und noch effektiver machten. Und auch jetzt rentiert sich das Update auf die neue Version absolut. Die Benutzeroberfläche und das Handling mit den Dialogfenstern wurden überarbeitet und komfortabler gestaltet. So kann jetzt zwischen Dialogfenstern und Grafikfenster interagiert werden um Messungen durchzuführen und Messwerte zu übernehmen. Hintergrundfarben können frei definiert und zur besseren Nutzung von Breitbildschirmen die Werkzeugleisten umgeordnet werden.

Überaus praktisch ist die Möglichkeit der Bauteilrotation mittels Maus über einen selbst definierten Rotationspunkt. Verbesserungen in der Fräser-Simulation und bei den An- und Abfahrwegen beim Kern- und Ebenenschruppen bringen mehr Sicherheit und Kontrolle über das Programmierergebnis. Auch das 5-Achs Modul wurde mit einer neuen Strategie dem 5-Achsen Schruppen erweitert, und es ist jetzt möglich, die Werkzeugbahnen mit Hilfe eines zusätzlich anwählbaren Bearbeitungsmodells zu editieren. Diese und viele weiter Neuerungen zeigen wir Ihnen gerne in unserer speziell dafür angebotenen DEPO CAM Updateschulung, bei der Sie von unseren DEPO CAM Profis nach individuellen Bedürfnissen in die V15 eingeführt werden.

Übrigens, ein Blick in unsere März-Aktion lohnt sich für alle V15 Neulinge!

Read More

Primjahr 2017

Primjahr 2017

Und wieder sind wir es, die das Unmögliche schaffen. 2017 ist eine Primzahl und wie viele von uns aus dem Mathematikunterricht in der Schule noch wissen, Primzahlen sind ausschließlich durch 1 oder sich selbst teilbar. Wir werden 2017 aber durch 12 teilen – unfassbar, oder? Ja, wir können das, ohne dass sich Pythagoras, Fibonacci, Kepler und wie sie alle heißen, unsere berühmten Mathematiker, im Grab umdrehen. Wir werden 2017 – Trommelwirbel – die Spannung steigt – Trommelwirbel – Tuch hoch – in 12 Monate aufteilen. 12 Monate, in denen wir Monat für Monat ein neues Aktionsangebot für Sie bereithalten werden. Versäumen Sie also nicht, jeden Monatsersten unsere Homepage zu besuchen, und unter der Rubrik „Extra-Sale“ den Bestpreis für ausgewählte Produkte zu bekommen. Der Januar ist schon eingestellt und besonders attraktiv. Kleiner Hinweis: es handelt sich um die wohl wirtschaftlichste Form der Schruppzerspanung. Das heißt, sofort nachsehen und Zeit und Geld sparen.
Wir freuen uns mit Ihnen auf das kommende Jahr und lassen Sie uns 2017 zu Ihren Gunsten aufteilen.

Read More

Das gab es noch nie … DEPO besticht durch Einzigartigkeit! Wir singen für Sie!

Liebe Kunden, Fans und Freunde des Hauses,

auch wir möchten uns daran beteiligen Ihnen allen einen Weihnachtsgruß zu übermitteln.
Nicht wie so viele per Email, oder per Post … nein persönlich und innovativ, so wie Sie uns kennen, per Videobotschaft.

Wir wünschen viel Spass bei schauen oder mitsingen und wünschen Ihnen allen ein erholsames Weihnachtsfest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jingle Bells, jingle bells, jingle all the way… spätestens jetzt wird man daran erinnert, dass der Pferdeschlitten schon wieder Richtung Jahresende fährt und mit ein bisschen Melancholie reflektiert man die viel zu schnell vergangene Zeit. Man erinnert sich gerne an freudige und schöne Begebenheiten des letzten Jahres, ist aber auch glücklich darüber, dass man auch die schwierigen und anspruchsvollen Zeiten gut gemeistert hat. Auch der Schlitten von DEPO wurde zu Anfang des Jahres einer Frischzellenkur unterzogen, damit er in unserer schnelllebigen Zeit weiter als Schrittmacher vorne weg fährt, und unsere Kunden den besten und erfolgreichsten Weg zeigt. Neue Wege der Kundenkommunikation, innovative Fertigungsverfahren, der DEPO Scout Online-Shop, neue, revolutionäre Fräszentren und vor allem geballte Fräskompetenz geben die Spur vor, in der wir auch im kommenden Jahr mit Ihnen zusammen in voller Fahrt bleiben werden.

Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr bedanken wir uns herzlich und freuen uns auf ein span(n)endes 2017.

Read More

Wir können auch grob werden!

Wir können auch grob werden!

Nachdem die News über das Schlichten von Inconel 718 so viel Interesse und positives Feedback erzeugt hat, komme ich nicht drum rum, auch einmal grob zu werden. Nicht dass Du jetzt übelste Beschimpfungen von mir befürchten müsstest, wenn ich als Zerspaner grob werde, dann fliegen nicht die Fetzen, dann fliegen die Späne – ich spreche vom Schruppen. Und auch hier sind es die hochwarmfesten und schwerzerspanbaren Legierungen, die eine sehr exakte Abstimmung von Maschine, Schnittparameter und Werkzeug bzw. Schneidstoff für eine wirtschaftliche Bearbeitung verlangen. Gerade der Schneidstoff stellt einen beträchtlichen Faktor bei der Schrupp-Bearbeitung der Materialien dar, da durch die hohe Wärmeentwicklung und der Randschichtaufhärtung sehr hoher und schneller Verschleiß eintritt. Nur mit optimierten Hartmetallsubstraten, speziellen, klebeaversen Beschichtungen und scharfen und trotzdem stabilen Schneidkantengeometrien kann man dem frühzeitigen Ausfall Herr werden. Zu finden sind diese Schneidstoffe im DEPO Scout anhand der Schneidstoffkennung „-47“. Unter der Hauptgruppe Wendeschneidplatten findest Du sowohl Rundplatten mit Facetten-Indizierung wie auch 4-Kant HFC- Platten, die eine leistungsstarke Schruppzerspanung umsetzen lassen.

Einmal in der Merkliste abgelegt lassen sich über die Abhängigkeitssuche auch schnell die passenden Trägerwerkzeuge finden – gleich probieren!

Und weil wir beim Thema Grobzerspanung sind: unsere 5-Kant Wendeschneidplatten für die Anwendung in Stahl sind immer noch die wirtschaftlichste Möglichkeit für das Schruppen, was Stabilität, Anzahl der nutzbaren Schneidkanten und erreichbares Zeitspanvolumen betrifft.

Read More

Zeit ist kostbar und soll gut und bedacht genutzt werden!

Sehr geehrter Geschäftspartner, Fan oder Freund des Hauses DEPO

„Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann“ 
(Maria von Ebner-Eschenbach)
Nicht um sonst heißt es, Zeit „investieren“ – Zeit ist kostbar und soll gut und bedacht genutzt werden. Und wer wüsste es nicht besser als man selbst, wann und wofür was man Zeit haben möchte. Im alltäglichen und eng bemessenen Arbeitsablauf von Planung und Umsetzung sollen auch noch Besuche von Kunden, Lieferanten, Vertretern und Beratern untergebracht werden, obwohl der Tagesüberblick schon lückenlos gefüllt ist.

DEPO möchte mit Ihnen neue und schnellere Wege gehen!

Moderne Zeiten bieten innovative Möglichkeiten und als zukunftsgerichteter Betrieb wollen wir diese zu ihrem Vorteil auch einsetzen. Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, welche Vorteile innovative Kommunikation in einem modernen Zeitalter für beide Parteien haben kann. Eine Vielzahl von unseren Kunden nutzt bereits diese Möglichkeiten und ist hellauf begeistert. Sie bestimmen zukünftig selbst, wann Sie unsere Kompetenz in Anspruch nehmen.

Videokonferenz, Screen-Sharing Software und Internet ermöglichen eine viel zeitnähere Lösung von Aufgaben als wenn erst der Terminkalender für die Abstimmung eines Vorortbesuchs bemüht werden muss. Wie gesagt, wir wissen, dass ihre Zeit kostbar ist und wir möchten diese mit ihnen gemeinsam zielführend und besser nutzen.
Zahlreiche unserer Kunden bedienen sich bereits des DEPO-Scouts unter https://deposcout.de/ für die zeitsparende Suche der passenden Werkzeuge und Aufnahmen und für den unkomplizierten Bestellvorgang rund um die Uhr, frei nach dem Motto: „Ich bestimme den Zeitpunkt“.

Bequeme Anwendungsberatung von „Schreibtisch zu Schreibtisch“ über den TeamViewer (einen Link finden Sie unten auf unsere Homepage http://depo-gmcd.com/) ist bei uns schon längst ein viel geschätzter und hilfreicher Standard.

In Verbindung mit Videotelefonie via Skype oder herkömmlichem Telefon lassen sich sehr viele Fragen ohne lange Wartezeiten klären, da unsere Spezialisten direkten Blick auf ihren Bildschirm und ihre Herausforderung haben. Unsere Maschinenkunden kennen diese Vorteile schon durch die Nutzung der Fernwartung.
Lassen Sie Maschinen und Aufträge nicht unnötig lang warten, sondern nutzen Sie unsere einfachen, zielführenden, zeitsparenden und modernen Möglichkeiten, den entscheidenden Vorsprung für sich zu schaffen.

Auch Sie werden begeistert sein!

Schon die erste Frage, dann rufen Sie uns schnelle an? Sie erreichen unsere Account Managerin: Fatma Dönmez +49 5247 9800 36

Moderne Kommunikationstechnologien, unser Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes und zum Erhalt unserer lebenswerten Umwelt.

Read More

20 Stunden im Dauereinsatz – Inconel 718

„Das geht nicht, das ist verboten!“

Mit Recht würde jeder Betriebsrat oder Gewerkschafter so argumentieren. Aber, Aufregung wieder runter fahren, Blutdruck senken, chillen, ich spreche nicht von meinen Arbeitskollegen. Inconel ist nicht der Name des rastlosen Mitarbeiters, sondern ein extrem schwer uns schlecht zerspanbares Material auf Nickelbasis, noch dazu, wenn es vorher schon künstlich gealtert wurde. Inconel zählt zu den hochwarmfesten Werkstoffen und kommt in der Luft- und Raumfahrtindustrie, Automobilindustrie, Energietechnik und überall dort zum Einsatz, wo Bauteile bei hohen Temperaturen extremen Belastungen ausgesetzt sind. Die guten Eigenschaften in der Anwendung machen sich aber als schlechte Eigenschaften bei der Zerspanung bemerkbar. Jeder der schon Nickelbasislegierungen wie Inconel zerspanen musste wird es mir bestätigen, dass das Material den Schneidstoff nur so „wegfrisst“. Grund für den schnellen Verschleiß ist die hohe Temperaturbelastung der Schneide aufgrund der schlechten Wärmeleitfähigkeit des Materials sowie die Neigung zur Kaltverfestigung, was sehr schnell zu Kerbverschleiß an der Schneidkante auf Höhe des Spanabflusses führt. Wer ohne Erfahrung an dieses Material herangeht, wird schnell feststellen, dass bei auf Stahl üblichen Schnittparametern der Schneidstoff nach ein paar Minuten den Geist aufgibt. Dieser Problematik bewusst, haben wir für ein relativ großes, einer Badewanne ähnliches Werkstück (2600x630x350) für das Restmaterialschruppen und Schlichten zu einer neuen und wirtschaftlichen Lösung gegriffen. Mit neuartigen, vielschneidigen Schneidringen ähnlich Aufsteckfräsern konnten wir Unglaubliches demonstrieren und den Kunden begeistern. Zum Erfolg führten aber nicht nur die neuartigen Werkzeuge, sondern die Kombination mit speziellen Bearbeitungsstrategien. Immerhin war das Werkzeug über die Xpert K Schnittstelle für eine Arbeitstiefe von 280 mm teilweise zylindrisch gespannt. Bei der Restmaterialbearbeitung war das Werkzeug bei unterschiedlichen Schnitttiefen 5 Stunden durchgehend im Einsatz, beim Schlichten mit einer Schnittgeschwindigkeit von 50 m/min, einer Schnitttiefe von 0,2mm und einem Vorschub von 500 mm/min über 20 Stunden, ohne das gewechselt werden musste.

Es geht also doch, und verboten ist es auch nicht!

Read More

Warum teurer meistens doch billiger ist!

Was kostet Ihnen Ungenauigkeit?

Ich habe festgestellt, Ungenauigkeit ist teuer! Wie komme ich darauf?! Ganz einfach: Sie werden mir sicherlich zustimmen,dass bei der Auswahl eines Fräswerkzeuges letztendlich der Preis bestimmt, welches genommen wird.

Es gibt unzählige Anbieter, die Dinger sehen alle gleich aus, nach Produktbeschreibung leisten alle dasselbe, und der Chef gibt vor, den günstigsten Fräser zu nehmen. Aber welcher ist das? Hier scheiden sich die Geister. Rein auf den Einkaufspreis gesehen fällt Ihnen Entscheidung leicht, aber ist es die günstigste Variante, die der Chef wollte? Hier eine kleine Entscheidungshilfe am Beispiel eines Alltagsgegenstandes, der Uhr. Uhr ist Uhr und jede zeigt die Zeit, also nehmen wir doch die billigste. Doch leider hat der kleinere Preis einen Hintergrund, die Uhr ist ungenau, vielleicht nur ein wenig, aber mit möglicherweise großen Auswirkungen.

Sie versäumen dadurch die Bahn oder Ihren Flug und müssen umbuchen oder stornieren. Die anfallenden Gebühren für Ihre Änderungswünsche können Sie als Zusatzkosten Ihrer ungenauen Uhr zuschreiben. Logische Reaktion darauf wäre, sich eine präzise und dadurch auch etwas teurere Uhr zuzulegen.

Kommen wir zurück zu den Fräswerkzeugen. Sie werden mir Recht geben, dass sich Laufgenauigkeit und Präzision enorm auf die Genauigkeit des Werkstücks, die Oberflächengüte und auf die Standzeit der Schneidmittel auswirkt. Ungenauigkeiten im Fräswerkzeug bedeuten immer zeit- und kostenintensive Nacharbeit und höheren Bedarf an Schneidstoffen – also höhere Herstellkosten für das Endprodukt. Ich denke, so sieht es der Chef auch, und das Wort „günstig“ bekommt eine neue Bedeutung. Upps, denken Sie, da muss ich aufpassen. Und dabei hilft Ihnen DEPO. Nur original DEPO Werkzeuge für Wendeschneidplatten bieten Ihnen diese kostenreduzierende Präzision und strahlen diese auch offensichtlich aus. Betrachtet man ein originales DEPO Werkzeug genauer, fallen sofort die blanken, metallisch glänzenden Anlageflächen im Plattensitz auf. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum nur DEPO diese hochgenaue Ausführung hat? Weil DEPO sich der Problematik der Zusatzkosten durch Ungenauigkeit angenommen hat. Jeder Plattensitz wird im gehärteten Zustand noch einmal hochgenau nachbearbeitet, sodass ein Rund- und Planlauffehler durch Härteverzug eliminiert wird. Ein zusätzlicher Aufwand, den andere Hersteller auf Kosten der Genauigkeit der Werkzeuge und damit auf Ihre Kosten nicht betreiben. Und das führt dazu, dass präzise und dadurch etwas teurere Fräswerkzeuge im Endeffekt günstiger sind.

Also denken Sie beim nächsten Blick auf Ihre wertvolle Uhr: Genauigkeit hilft sparen, auch bei Fräswerkzeugen, und die hat DEPO.

Read More

Schaut, schaut, Neues im DEPO- Scout

Schaut, schaut, Neues im DEPO- Scout

Es ist Zeit, den DEPO-Scout wieder einmal auf seiner Erkundung des Werkzeugangebotes hinsichtlich Neuigkeiten zu begleiten. Mit Hilfe des Filterbuttons „Neu“ werden wir auch direkt fündig. Sowohl bei den Werkzeugen wie auch bei den Wendeschneidplatten gibt es eine frische Spur. Dieser wollen wir mit aller Aufmerksamkeit folgen, damit uns auch nichts entgeht. Begeben wir uns zuerst auf den Pfad der Wendeschneidplatten. Hier stoßen wir auf 3 neue, vielversprechende Typen. An vorderster Stelle eine neue 3-Kant Wendeschneidplatte mit Wendelgeometrie, mit der qualitativ hervorragende 90° absatzfrei und extrem glatt gefräst werden können. Eine Planfase sorgt zusätzlich für eine perfekte Oberfläche auf horizontalen Bereichen. Sowohl für Werkzeugstähle (-65) als auch für rost- und säurebeständige Stähle (-45) ist eine passende Sorte vorhanden.

Etwas weiter rechts sticht eine neue, viereckige Hochvorschubplatte ins Auge. Die Plattengröße erlaubt Werkzeugdurchmesser bis hinunter zum Ø16. Kleine Taschen und Nuten können damit auch bei großen Ausspannlängen vibrationsfrei mit hohen Vorschüben und Zeitspanvolumina bearbeitet werden. Neben den Sorten für Werkzeug- und Rostfreistählen gibt es spezielle Typen für die Bearbeitung von hitzebeständigen Legierungen (-47), z.B. Nickelbasislegierungen wie Inconel, und für Titan und Titanlegierungen (-48). Für die letzten beiden Materialgruppen sind auch die neuen Rundplatten mit Facette vorgesehen, wobei hier auch noch die Hartbearbeitung (-85) mit einer extra stabilen Schneidkantenausführung angeführt ist. Die beiden Größen Ø10 und Ø12 lassen sich in den neuen Trägerkörpern ohne vollständiger Lösung der Spannschrauben durch Weiterdrehen zu einem unbenutzten Teil der Schneidkante neu positionieren –einfach easy durch die Facettierung. Um die neuen Trägerkörper zu finden, müssen wir mit dem DEPO-Scout auf den Pfad der Werkzeuge wechseln, und uns dort an den WSP-Trägerwerkzeugen orientieren.

Je nach Plattentype finden wir die passenden, neuen Trägerkörper in Form von Schaft-, Einschraub- oder Aufstecktypen aufgelistet. Und auch für die zukünftigen Profis unter den Fräszerspanern wird ein Pfad vorbereitet. Demnächst wird es für alle neuen Wendeschneidplatten auch Trägerwerkzeuge mit der extrem stabilen DEPO Xpert K Kurzschaftschnittstelle geben – dann treffen wir uns mit dem DEPO-Scout auf den neuen Pfaden wieder.

Read More

Hinten! – kackt die Ente oder Wirtschaftlichkeit anders betrachtet …

Hinten! – kackt die Ente!

Soviel Wahrheit in einer kurzen Feststellung. Viele erfolgreiche Unternehmer und Meister alter Schule hatten schon diese weise Voraussicht und ihre Produktion danach geplant. Wichtig ist, was übrig bleibt! Leider hat sich die Konzentration auf das Wesentliche in letzter Zeit geschwächt, und es wird immer öfter der Schlussstrich der Wirtschaftlichkeitsrechnung sofort nach dem Input gezogen. Der Einkauf an Werkzeugen wird centweise nachkalkuliert, das CAM- System darf nichts kosten (ex nihilo nihil fit) und wir arbeiten so, wie wir es immer machten. Na, dann schauen wir mal, was übrig bleibt. Hier liegt der naturwissenschaftliche Wahrheitsgehalt des einleitenden Spruches. Aber wir möchten auf den sprichwörtlichen Teil zurückkommen. Betrachten Sie doch mal Ihr Projekt bis zum Ende! Ein paar Euro mehr für ein Werkzeug, wenn Sie aufgrund höherer Leistungsfähigkeit weniger teure Maschinenlaufzeit oder längere Einsatzzeit erwirtschaften können? Eine CAM- Software, die neue, wirtschaftlichere Möglichkeiten von Bearbeitungsstrategien anbietet, die auch den Support von erfahrenen Anwendern beinhaltet? Ein neues Werkzeugsystem, das in der Anschaffung etwas teurer, aber in der Anwendung umfassender, vielseitiger und auf die Dauer gesehen wirtschaftlicher ist? Bei objektiver Betrachtung bis zum Schluss und befreit von den Scheuklappen des Gewohnten und der Fokussierung auf das Billigste stellt man dann fest, das sich die Goldwaage auf Seite des Outputs senkt. Wie gesagt, auf „Hinten“ oder auf „Das, was übrig bleibt!“ muss der Blick gerichtet sein.
(Für die humorvolle Einleitung und gut recherchierten Beobachtung bedanken wir uns bei unserem naturwissenschaftlich passionierten Kollegen Uli Greweling)

Read More

Sommerzeit, Früchtezeit …

Sommerzeit, Früchtezeit – 5 ausgereifte DEPO CAM Früchte in rauer Schale

Die raue Schruppbearbeitung belastet Werkzeug und Maschine am meisten. Um trotzdem prozesssicher und materialschonend zu arbeiten, ist die Wahl der richtigen Schruppstrategie eine wichtige Maßnahme, um bei diesem ersten Bearbeitungsschritt den Maßgaben der Wirtschaftlichkeit zu entsprechen. Schnell und kostengünstig muss es sein. Schnelligkeit ist auch vorab schon Trumpf, wenn es um die Programmerstellung, Änderungen oder Anpassungen geht. Und hierfür bietet DEPO CAM ein paar besonders erfrischende Möglichkeiten für eine ausgereifte Schruppbearbeitung jeder Geschmacksrichtung.

Kirschkernig: Kern- oder Ebenenschruppen mit Verrundungs- Flächen
Im Gegensatz zu den sonst üblichen Fräsbahn- Verrundungen werden bei DEPO CAM die Fräsflächen ausgerundet. Das Resultat ist ein viel ruhigeres Fräsverhalten ohne Verlust an seitlicher Zustellung wie bei Bahnausrundungen. Diese Flächenfillets können auch nach unten hin konisch erweitert sein, was einen weiteren Vorteil birgt: beim Nachsetzen in die Tiefe ist die Schneide schon freigeschnitten, was zu einem gleichmäßigen, vibrationsarmen Schneidverhalten führt.

Aprikosig: Vorschuboptimierung bei Schruppstrategien
Vollschnitte, Innenecken und das Einfahren in das Material sind die Schlüsselstellen bei jeder Schruppstrategie. Die plötzlichen Belastungsspitzen können schlagartig zum Bruch und Totalausfall der Werkzeuge führen. Nicht so mit DEPO CAM: der Vorschub wird reduziert, das Werkzeug fährt sanft und „cosy“ in das Material ein. Entspannter können Sie diese Frässituationen nicht genießen.

Bananig: Komfortabler Editor für Änderungen beim Schruppen
Egal ob Fräsparameter, Werkzeugdefinition oder Bearbeitungsflächen geändert werden, mit wenigen Klicks nimmt die Bearbeitung eine neue Form an. Und das Beste folgt zum Schluss: die nachfolgenden Schritte werden automatisch den neuen Gegebenheiten angepasst.
Traubig: Minimierung der Eilgangbewegung bei Restmaterialbearbeitung
Dabei werden die Fräsbahnen so miteinander verkettet, dass das Werkzeug möglichst durchgehend im Materialeingriff ist. Unnötige Rückzugsbewegungen im Eilgang werden vermieden, die Bearbeitungszeit reduziert.

Pfirsichhautig: Antivibrationsfunktion
Automatische Reduzierung des Werkzeugeingriffs bei bevorstehendem 2- Seiteneingriff. D.h., ein gleichzeitiger Boden-Wand Eingriff wird verhindert, mögliche Vibrationen werden unterdrückt. Toller Nebeneffekt ist ein gleichmäßiges Schlichtaufmaß.

Uns so können Sie bei der Verwendung von DEPO CAM fröhlich vor sich hin pfeifen:
„Die süßesten Früchte schmecken Dir und mir genauso, 
doch weil die Formen tief sind und DEPOs Werkzeug lang ist,
erreicht nur DEPO sie.“
(frei nach der Melodie von Vittorio Mascheroni,Text von Kurt Fetz interpretiert von Peter Alexander und Leila Negra: 
„Die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere“ )

Read More